News

Dienstag, 18. Oktober 2016 05:32

Von: Daniel Monnin

Swiss Women’s Hockey Cup

Sursee, Dragon Queens und Wil sind die drei letzten Vertreter der C-Liga in den Achtelfinals des Swiss Women’s Hockey Cup. Den Luzernerinnen gelang gegen das B-Team aus Meyrin eine Überraschung, Wil und die Dragon Queens entschieden die C-Duelle gegen Luzern respektive La Chaux-de-Fonds zu ihren Gunsten.

Drei C-Teams, sechs B-Teams und drei Vertreter aus der obersten Spielklasse der SWHL A bestreiten bis 13. November die Achtelfinals des Swiss Women’s Hockey Cup. Dabei kommt es zu interessanten Begegnungen: So trifft etwa B-Meister Brandis im Berner Duell auf Bomo Thun, während die Dragon Queens aus Wichtrach mit Vizemeister Lugano einen schweren Brocken zugelost erhielten. Lösbarer scheint die Aufgabe für B-Aufsteiger Langenthal, den vierten Berner Vertreter: Die Oberaargauerinnen  treffen auf Weinfelden. Im einzigen B-Duell treffen die beiden Aufsteiger des letzten Jahres, Lausanne und Kreuzlingen-Konstanz, aufeinander.

Für die im Dezember stattfindenden Viertelfinals, in denen zumindest drei unterklassige Teams vertreten sein werden, sind Titelverteidiger ZSC Lions und Finalist Neuchâtel Hockey Academy gesetzt. Das Finalturnier um den Schweizer Frauen-Cup-Sieger findet im Februar in Kreuzlingen statt.

Swiss Women’s Hockey Cup, 2. Runde: Rapperswil (C) – Lausanne (B) 3:7 (2:2, 1:0, 0:5). Neuchâtel Hockey Academy II (C) – Brandis (B) 0:7 (0:1, 0:2, 0:4). Sursee (C) – CP Meyrin (B) 6:5 (3:2, 0:0, 3:3).  Rot-Blau Bern (C) – GCK Lions (B) 0:7 (0:2, 0:2, 0:3).  Fribourg Ladies (B) – Kreuzlingen-Konstanz (B) 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). Wallisellen (C) – Langenthal (B) 0:16 (0:1, 0:8, 0:7). La Chaux-de-Fonds (C) – Dragon Queens (B) 2:5 (0:2, 1:3, 1:0) . Wil (C) – Luzern (C) 9:0 (2:0, 4:0, 3:0).

Achtelfinals (bis 13. November): Wil (C) – Zunzgen-Sissach (B), Langenthal (B) – Weinfelden (A). Dragon Queens (C) – Lugano (A). Lausanne (B) – Kreuzlingen-Konstanz (B). Sursee (C) - GCK Lions (B). Brandis (B) – Bomo Thun (A). – Titelverteidiger ZSC Lions und Finalist Neuchâtel Hockey Academy sind für die Viertelfinals im Dezember gesetzt.