News Detail


Die Bronzemedaille...


...geht an Thurgau

Samstag, 13. März 2021 21:25

 

Women's League: Thurgau gewinnt Bronze!

Die Thurgau Indien Ladies holen in ihrer ersten Saison Rang 3! Im Spiel um Bronze schlagen sie Bomo Thun in einem ausgeglichenen Spiel 3:0

Beide Teams starteten in das Spiel, wie es das letzte Rencontre einer Saison verdient: Vollgas, engagiert und zielstrebig. Thurgau kam dabei etwas besser ins Spiel doch Thun war, vor allem Mit Laura Zimmermann immer auf Konter gefährlich. Doch die Torhüterinnen beider Teams, immerhin Natigoalies waren jederzeit auf dem Posten.
Thurgau verpasste es in der ersten Überzahl noch, dem Spiel ein erste Tor zu bescheren, das holte aber Neo Playoffverstärkung Anja Stiefel nach, in der 12. Minute von Ladina Staub in der Mittelzone lanciert zog sie an der Thuner Verteidigerin vorbei und konnte alleine vor Saskia Maurer ins hohe Eck vollenden.
Die Chance für den Ausgleich eröffnete sich Thun dann kurz vor Ablauf der ersten 20 Minuten. Gleich 2 Thurgauer Spielerinnen mussten auf der Strafbank Platz nehmen. Doch Bomo brachte es in den 2 Minuten nur auf einen Schuss, welchen Janine Alder sicher behändigte.

Bomo war dann bemüht, dem Spiel im zweiten Drittel die Wende zu geben und es waren die Indien Ladies welche sich mit Kontern zu helfen versuchten. Thurgau hatte Mühe, den Vorsprung zu retten, doch stoppte Thun den Lauf mit zwei Strafen gleich wieder selber. Und als sich die Teams wohl mit einem torlosen Abschnitt abzufinden schienen zog Phoebe Staenz in der Ecke viel Aufmerksamkeit auf sich. So viel, dass Stefanie Wetli unbemerkt in den Slot fahren konnte wo sie Staenz’ Pass ins Kreuz hämmerte. Thurgau jubelte, Thun musste den Schock in der letzten Pause zuerst verdauen.

Das taten sie nur mässig und konnten im letzten Drittel nicht mehr zulegen. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend und was durchkam wurde von den tadellosen Goalies gefangen und zugedeckt. So nahm Thun knapp 3 Minuten vor Schluss das Timeout und Maurer vom Eis. Dies zog sich mit Unterbrüchen, wo Maurer wieder ins Tor musste bis knapp eine halbe Minute vor dem Ende als Nicole Vallario dem «i» das Tüpfelchen aufsetzte und mit dem Schuss ins leere Tor die Saison ihres Vereins krönte.

Ein Projekt hat eingeschlagen, die Thurgauerinnen sind die neue Nr. 3 im Fraueneishockey und Thun kann sich damit trösten, dass sie die Geister der Vergangenheit hinter sich gelassen haben.

Gratulation an den Bodensee.

Telegramm: Link.