News Detail

Samstag, 13. Februar 2021 14:50

 

Schweiz siegt zum Abschluss

Eine Reaktion forderte Headcoach Coline Muller von seinen Frauen für das letzte Spiel der Länderspielserie in Romanshorn. Zum Abschluss ein Sieg sollte her. Und das schafften die Schweizerinnen!

Caroline Spies hütete das Schweizer Tor an diesem Samstag Mittag und hatte gerade Anfangs einiges zu tun. Die Vorderleute mussten sich noch ein wenig ordnen. Noch in dieser Findungszeit jubelte bereits wieder Deutschland durch Strobel, welche einen Weitschuss ablenkte und zur Führung verwertete. Doch dieses Mal schlugen die Schweizerinnen umgehend zurück. Leemann gewann das anschliessende Anspiel und wurde sogleich wieder von Forster lanciert. Leemann sprintete Richtung gegnerisches Tor und bediente die mitgelaufene Lara Stalder - 1:1! Und es kam noch besser in der 11. Minute, als Leemann die Schweiz in Führung schoss. Nach einem Offensivspiel von Staenz auf Stalder liess die Stürmerin der Rapperswil-Jona Lakers am weiten Pfosten Goalie Jenni Harss keine Chance.

Im Mitteldrittel sorgte ein Missverständnis für die neuerliche Neutralisierung des Resultats. Wagner enteilte an der blauen Linie nach einem abgelenkten Pass und Spies wagte sich nicht aus dem Tor. Die im Slot liegende Scheibe versorgte die Deutsche im nahen Eck.
Lena Lutz mit ihrem ersten Länderspieltor sorgte aber noch im Mittelabschnitt für die neuerliche Führung der Eisgenossinnen. Sie skatete schön aus der Mittelzone rechts über den Flügel Richtung deutsches Tor. Nicht angegriffen versenkte sie die Scheibe herrlich im weiten Eck.

Spielbergers schöne Soloaktion im Drittel der Gastgeberinnen sorgte im letzten Drittel für einen neuerlichen Ausgleich, jedoch war es Nicole Bullo, welche ihren Farben mit dem 4:3 endgültig den Sieg schenkte. Sie lief mit Leemann mit und konnte vor dem Tor im Fallen noch abstauben, als Goalie Franzi Albl (spielte eine Hälfte) den Puck von Leemann nicht behändigen konnte.

Deutschland suchte das Glück am Schluss noch mit der Herausnahme der Torfrau, blieb aber ohne Druck im Schweizer Drittel.   

Schweiz - Deutschland 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) - Telegramm - Spielvideo

Romanshorn / EZO - 0 Zuschauer - SR. Fialova, Matejova (Egli, Maurer)

Tore: 5. (4:17) Strobel (Fiegert, Haider) 0:1. 5. (4:25) Stalder (Leemann, Forster) 1:1. 32. Wagner 2:2. 34. Lutz (Ryhner, Zimmermann) 3:2. 44. Spielberger (Lanzl, Nix) 3:3. 47. Bullo (Leemann) 4:3.

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 2 x 2 Minuten gegen Deutschland.

Schweiz: Spies; Christen, Hauser, Sigrist, Forster, Bullo, Vallario, Hofstetter; Stalder, Leemann, Staenz, Ryhner, Raselli, Lutz, Marti, Rüedi, Laura Zimmermann, Emma Ingold, Merz, Mara Frey.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz), Bolinger (überzählig) und Stefanie Wetli (verletzt). Best Player Schweiz: Vallario.