News Detail

Freitag, 12. Februar 2021 21:50

 

Schweiz verliert auch Spiel 2

Auch im zweiten Spiel gegen Erzrivale Deutschland mussten die Eisgenossinnen als Verliererinnen vom Eis. Sie machten es sich mit vielen Strafen und ausgelassenen Chancen auch selber schwer, den ersten Sieg einzufahren.

Vanessa Bolinger hütete heute das Schweizer Tor und wurde kalt erwischt. mit dem ersten Schuss auf ihr Gehäuse folgte ein Rebound der gut postierten Stürmerinnen der Gäste und damit das 0:1. Bis Ende Drittel und einer ersten Unterzahl hatte sie dann aber keine Schüsse mehr zu halten, welche auch wirklich auf ihr Gehäuse kamen. Ende des ersten Abschnitt stand es vielsagende 12:3 Schüsse für die Schweiz. Bei einem Resultat von 0:1.

Ab dem 2. Drittel hielten dann viele Unterzahlspiele die Schweizerinnen im Schach. Ob streng gepfiffen oder selbst verschuldet änderte nichts. Dreimal mussten die Eisgenossinnen gar 3 gegen 5 spielen. Ein Umstand, welcher nicht lange gut gehen kann. So verwertete Emily Nix einen gut verdeckten Schuss zum 0:2 noch vor der 23. Minute.
Danach aber gelang den Gästen kein Treffer mehr. Es war an Sinja Leemann, einen Konter mit Lara Stalder nur 3 Minuten später zum Anschlusstreffer zu nutzen. Doch auch dies blieb das einzige Highlight aus Sicht des Toreschiessens für die Schweiz.

Alleine im letzten Drittel hatten Schweizer Stürmerinnen gut 5 Mal den Ausgleich auf dem Stock, vergaben die Chancen aber allesamt. Im Gegenzug entschärfte Bolinger eine ganz dicke Möglichkeit Mitte des Schlussdrittels.
So verliess sie ihr Gehäuse 2 Minuten vor Schluss um ihren Farben eine 6 gegen 4 Chance zu ermöglichen. Trotz guten Ansätzen blieb auch diese Überzahl ungenutzt und so lagen sich wieder die Nachbarinnen in den Armen.

Morgen Samstag Mittag bietet sich für die Schweizerinnen eine letzte Möglichkeit auf einen Sieg gegen Deutschland. Das Spiel wird ab 12:30 Uhr auf dem Youtube-Kanal von Swiss Icehockey gestreamt! 

Schweiz - Deutschland 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) - Telegramm

Romanshorn / EZO - 0 Zuschauer - SR. Boverio, Dale (Monard, Vicha)

Tore: 5. Spielberger (Nix) 0:1. 23. Nix (Botthof, Bartsch; Ausschlüsse Ryhner, Rüedi) 0:2. 26. Leemann (Stalder) 1:2.

Strafen: 10 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 3 x 2 Minuten gegen Deutschland.

Schweiz: Bolinger; Christen, Hauser, Sigrist, Forster, Bullo, Vallario, Hofstetter; Stalder, Leemann, Ryhner, Marti, Raselli, Lutz, Staenz, Rüedi, Laura Zimmermann, Emma Ingold, Merz, Mara Frey.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz), Spies (überzählig) und Stefanie Wetli (verletzt). Best Player Schweiz: Leemann.