News Detail


Andrea Brändli

Montag, 25. Januar 2021 00:59

 

International: Andrea Brändli mit Rekord

Andrea Brändli hat mit ihrem 43. Sieg im Dress der Ohio State University einen neuen Programmrekord aufgestellt. Und Lara Stalder muss 4-6 Wochen auf ihren "Sturmzwilling" Katerina Mrazova verzichten.

Andrea Brändli ist mit ihrem Team der Ohio State University weiter auf Erfolgskurs. Am Wochenende erreichte sie mit den beiden Siegen gegen Minnesota State ene neue Programmbestmarke. Mit 43 Erfolgen ist sie nun Leaderin in der Kategorie "Karrieresiege" ihrer Uni. Ganz herzliche Gratulation an "Brändi" nach Amerika! Link

Derzeit an der Ostküste kommt Alina Müller immer besser in Fahrt. Am Samstag half sie ihrer Northeastern University mit 4 Punkten zu einem komfortablen 5:0 Sieg gegen Providence - Link. Bis auf eine Niederlage nach Penaltyschiessen haben die "Huskies" in dieser Saison alle Spiele gewonnen.

Rahel Enzler ist mit ihrem Team der Maine University auch in der Spur. Einzig gegen Northeastern gingen die Vergleiche verloren. Am vergangenen Wochenende stand sie wiederum in der ersten Sturmreihe und spielte gegen die Boston University. Der erste Match ging denkbar knapp mit 0:1 verloren, den zweiten jedoch gewannen die "Black Bears" mit 2:0. Dabei gelang Enzler ihr erstes Collegetor und gleich auch noch der Assist zum anderen Treffer! Link.

In Schweden läuft es den Schweizerinnen nach wie vor ganz unterschiedlich. Eine Notiz ist aber bemerkenswert, transferierte doch das neuntplatzierte Leksand (Dominique Rüegg/Sarah Forster) ihren finnischen Natigoalie Evelina Suonpää per sofort zu Brynäs SE (Lara Stalder)! Bei Brynäs schlug das Schicksal aber fast gleichzeitig zu und mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Katerina Mrazova verlieren die Tabellenzweiten eine ihrer wichtigsten Stürmerinnen für mindestens 4 Wochen. Trotzdem erreichte Brynäs gegen Lulea HF am Wochenende das Penaltyschiessen. Dort jedoch stoppte Sara Grahn im Tor der Nordschwedinnen einen Schuss mehr als Suonpää für Brynäs.
In Leskand wartet man auf die Rückkehr von Dominique Rüegg, welche nach einer Verletzung ebenfalls noch bis im Februar pausieren muss. Das Team reiste ohne Rüegg/Suonpää und mit Sarah Forster gestern nach Lulea, wo sie wie erwartet ohne Punkte blieben.
Und Shannon Sigrist ist mit ihrem Team Linköping nach einem zwischenzeitlichen dritten Platz wieder auf Rang 4 und sieht sich von Djurgardens IF verfolgt. Das Heimrecht gegen ebendiesen Verein würde für die Playoffs sicherlich von Bedeutung sein.
Die Übersicht zur SDHL: Link.