News Detail

Donnerstag, 11. Februar 2021 22:10

 

Schweiz verliert gegen Deutschland

Die Freude im (leeren) Stadion war greifbar. Die Eisgenossinnen durften sich erstmals nach einem Jahr Coronapausen wieder international messen. Da es während der regulären und Extrazeit zu keinem Torerfolg kam musste das Penaltyschiessen entscheiden. Nach 16 Runden stand dabei Deutschland als Sieger fest.

Trotz 31 zu 20 Schüssen auf das Tor von Jennifer Harss hiess es nach 65 Minuten immer noch 0:0. Vorangegangen war ein stellenweise physisches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Deutschland konnte von mehreren Powerplays ebenso wenig Profit schlagen wie die Schweiz von 4 hochkarätigen Chancen in der Overtime. Noch waren die Abläufe bei beiden Teams ein wenig holprig, gelang nicht alles nach Wunsch.

Deutschland beklagte zwar 2 Pfostenschüsse, konnte Saskia Maurer im Tor der Rot-Weissen darüber hinaus aber kaum aus der Reserve locken.
Eine Zäsur erlebte das Schweizer Spiel erst mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Steffi Wetli, welche nach einem Check im zweiten Drittel den letzten Abschnitt nicht mehr in Angriff nehmen konnte. Danach spielten nur noch 7 Verteidigerinnen fertig und mischten sich mit den Sturmreihen.
Das änderte am Gesamtbild jedoch wenig. Die Schweiz war auf den Schlittschuhen agiler, die Deutschen dafür etwas gradliniger wenn sie zu Chancen kamen. 
Auch nach der notwendigen Verlängerung war kein Team zum Sieger erkoren und so entschied das Penaltyschiessen. Nach 5 Schützinnen stand es weiterhin 0:0 ehe im 13. Versuch Feldmeier Maurer überwinden konnte. So musste Sinja Leemann treffen um die Schweiz im Spiel zu halten. In extremis konnte sie den Puck noch über Harss in die Maschen lupfen. Sie sollte aber die einzige Schweizerin mit einem Treffer bleiben. In der 16. Runde, mit dem 31. Penalty schoss Nix ihre Farben sehenswert mit einem Hocheckschuss in Front. Janine Hauser konnte dieses Mal nicht mehr reagieren und verzog ihren Abschluss.

So jubelten die Erzrivalinnen nach zuletzt 5 Niederlagen in Serie oder dem 13.12.2018 wieder einmal gegen die Schweiz. Morgen geht es um 19:30 Uhr bereits weiter mit Spiel Nr. 2! 

Schweiz - Deutschland 0:1 (0:0, 0:0, 0:0; 0:0; 0:1) - Telegramm - Spielvideo

Romanshorn / EZO - 0 Zuschauer - SR. Boverio, Dale (Egli, Müller)

Tore: 65. Nix 0:1. Liste der Penaltyschüsse im Telegramm

Strafen: 5 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 4 x 2 Minuten plus 1 x 10 Minuten (Weidenfelder) gegen Deutschland.

Schweiz: Maurer; Christen, Hauser, Sigrist, Wetli, Bullo, Vallario, Forster, Hofstetter; Stalder, Leemann, Ryhner, Marti, Raselli, Lutz, Staenz, Rüedi, Laura Zimmermann, Emma Ingold, Merz, Mara Frey.

Bemerkungen: Schweiz ohne Bolinger (Ersatz), Spies (überzählig) und ab 40. ohne Stefanie Wetli (verletzt ausgeschieden). Best Player Schweiz: Bullo. Erstes A-Länderspiel für Alina Marti.