News Detail

Sonntag, 08. November 2020 22:42

 

Women's League: erfolgreicher ZSC

Die Women's League spielt wieder. Und die ZSC Lions stehen nach einem perfekten Wochenende wieder an der Tabellenspitze.

Im Zürcher Heuried wurde der Puck gestern Samstag wieder für die Meisterschaft der Women's League freigegeben. Zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit, dafür mit Livestream der Partie gegen die Thurgau Indien Ladies.
Isabel Waidacher gelang die Führung für die Lions während Jungtalent Nina Harju zur Spielmitte erhöhte. Phoebe Staenz brachte die Thurgauerinnen noch im zweiten Drittel wieder heran, nachdem Rückkehrerin Caroline Baldin im Tor der Limmatstädterinnen den Puck nicht blockieren konnte. Es sollte der einzige Makel der Französin im Tor der Zürcherinnen am ganzen Wochenende bleiben. Nur 43 Sekunden waren im letzten Abschnitt gespielt als Nele Bachmann den Zweitorevorsprung wiederherstellte. Thurgaus erste Linie wirbelte nochmals zum 3:2, doch Lisa Rüedi setzte den Hoffnungen der Gäste endgültig ein Ende.
Das läuferisch bessere und defensiv abgeklärtere Heimteam holte sich die drei Punkte verdient und ohne zu grossen Kraftaufwand hinsichtlich des am Sonntag anstehenden Gipfeltreffens im Tessin.
Telegramm ZSC - Thurgau Indien Ladies: Link.

Am Sonntag Nachmittag in der Cornèr Arena standen sich die Damen des ZSC und der Lugano Ladies gegenüber, wo am Vortag die Herren sich im Cup massen. Während dort das Heimteam in der Verlängerung die Segel streichen musste war es bei den Frauen die reguläre Spielzeit, welche die Entscheidung brachte. Und auch hier nicht zu Gunsten der bislang in der Tabelle führenden Tessinerinnen.
Ohne Starspielerin Michelle Karvinen (noch nicht aus dem Naticamp mit Finnland zurück) fehlte ein wichtiges Puzzleteil im Erfolgskonstrukt der Ladies Lugano, welches sich über das ganze Spiel bemerkbar machte. Und wenn sich die Hausherrinnen dann doch einmal in eine gute Position spielten war da Caro Baldin im Tor der Zürcherinnen, welche sich nicht überwinden liess. Anders die Gäste, welche durch Linn Fäsch schon vor Ablauf der ersten 2 Minuten in Führung gingen. Diese hatte Bestand bis fast in die 50. Minute ehe Alina Marti trocken ins weite Eck traf und erhöhte. Kristi Shashkinas Emptynetter war noch der Deckel drauf in einer spannenden, guten Partie.
Mit den 6 Punkten des Wochenendes setzten sich die abgeklärt wirkenden Löwinnen wieder an die Tabellenspitze und banden die beiden ersten Verfolger zurück. Weiter geht es am kommenden Wochenende mit einer Vollrunde unter anderem mit dem Verfolgerduell der Ladies Lugano gegen Thurgau.
Telegramm Lugano - ZSC: Link.