News Detail


Laura Zimmermann im Abschluss (Foto Anouck Hofmann)

Sonntag, 24. November 2019 23:55

Von: Daniel Monnin

Women’s League: Bomo Thun überrascht die Ladies Lugano

Überraschung zum Auftakt der Masterround in der Women’s League: Aussenseiter Bomo Thun schlägt im Tessin den Meister Ladies Lugano und bringt die Spannung in das Playoff-Rennen zurück. Dreifache Torschützin für die Thunerinnen war U18-Nationalspielerin Laura Zimmermann.

Meister Ladies Lugano kann auch zu Beginn der Masterround nicht gewinnen: Nach der ersten Niederlage in Reinach im letzten Spiel der Qualifikationsrunde verlieren die Tessinerinnen zuhause auch gegen Bomo Thun. Die Berner Oberländerinnen führten nach knapp 200 Sekunden bereits mit zwei Toren. Beide Treffer gingen auf das Konto von U18-Nati-Spielerin Laura Zimmermann, die erst kürzlich auch ihre ersten A-Länderspiele bestritten hat. Mit einem Empty Netter sicherte Zimmermann dem Team von Coach Köbi Kölliker 22 Sekunden vor Schluss den Sieg.

Mit der Niederlage von Lugano und aufgrund der halbierten Punkte für die Masterround ist der ehemals komfortable Vorsprung der Tessinerinnen auf einen einzigen Zähler zusammengeschrumpft, da Verfolger ZSC Lions sein Spiel gegen Schusslicht Weinfelden gewonnen hat. Dank dem Sieg von Neuenburg über Reinach ist das Rennen um die vier Playoff-Plätze rechtzeitig neu lanciert worden. Reinach liegt nur noch einen Punkt vor Bomo Thun und einen weiteren Zähler vor Neuchâtel Hockey Academy.

SWHL B: Status Quo an der Tabellenspitze

Keine Überraschungen in der SWHL B-Meisterschaft: Mit Langenthal, Brandis und Kreuzlingen-Konstanz setzten sich die Favoriten gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte klar durch. Vom Spitzenquartett mussten sich einzig die GCK Lions in Freiburg in der Verlängerung geschlagen geben. Für die beiden letztplatzierten Teams – Wil und Aufsteiger Rapperswil-Jona – wird die Lage immer ungemütlicher. Wil wird sich in den verbleibenden 8 Spielen vornehmlich an Zunzgen-Sissach – auf dem letzten Playoff-Platz – orientieren müssen. Rapperswil hat nach neun Spielen und damit der Hälfte der Meisterschaft erst vier Punkte gesammelt. Auch die St. Gallerinnen werden vor allem gegen Wil und Zunzgen-Sissach die dringend benötigten Punkte sammeln wollen.

In der SWHL C liegen Aufsteiger Ambri-Piotta Girls in der Gruppe 1 mit dem Punktemaximum sowie neu in der „Westschweizer Gruppe“ Lausanne Féminin in Führung.

Women’s League, Masterround, Resultate: Ladies Lugano – Bomo Thun 3:4 (0:2, 0:1, 2:1). Neuchâtel Hockey Academy – Reinach 3:2 (1:1, 0:1, 2:0). ZSC Lions – Weinfelden 4:2 (3:1, 0:0, 1:1).

Rangliste: 1. Ladies Lugano 1/14. 2. ZSC Lions 1/13. 3. Reinach 1/10. 4. Bomo Thun 1/9. 5. Neuchâtel Hockey Academy 1/8. 6. Weinfelden1/2.

SWHL B, Resultate: Rapperswil-Jona Lady Lakers – Brandis 1:6 (0:0, 0:5, 1:1). Fribourg Ladies – GCK Lions 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0). Kreuzlingen-Konstanz – Wil 12:3 (4:0, 2:2, 6:1). Langenthal – Sursee 5:1 (1:0, 1:1, 3:0). Zunzgen-Sissach – Bassersdorf 2:5 (1:2, 1:1, 0:2).

Rangliste: 1. Langenthal 10/29. 2. Brandis 11/23. 3. Kreuzlingen-Konstanz 10/21. 4. GCK Lions 11/20. 5. Bassersdorf 12/16. 6. Fribourg Ladies 10/15. 7. Sursee 11/12. 8. Zunzgen-Sissach 10/10. 9. Wil 10/6. 10. Rapperswil 9/4.

SWHL C, Gruppe 1: Basel Ladies – Wallisellen 2:3 (0:1, 2:2, 0:0). Wisle Ladies – Engiadina 10:0 (5:0, 4:0, 1:0). Eisbären Queens – Ambri-Piotta Girls 0:7 (0:4, 0:1, 0:2).

Rangliste: 1. Ambri-Piotta Girls 7/21. 2. Wisle Ladies 6/15. 3. Eisbären Queens 6/6. 4. Wallisellen 6/6. 5. Basel Ladies 7/6. 6. Engiadina 6/3.  

SWHL C, Gruppe 2: Lausanne Féminin – Neuchâtel Hockey Academy 3:1 (0:1, 2:0, 1:0). Siders – La Chaux-de-Fonds 13:1 (4:0, 4:1, 5:0). Tramelan Ladies – St-Imier 5:6 (2:4, 3:1, 0:1).

Rangliste: 1. Lausanne Féminin 6/12. 2. Neuchâtel Hockey Academy 1999 7/12. 3. Siders 6/11. 4. Tramelan Ladies 5/10. 5. St-Imier 6/9. 6. La Chaux-de-Fonds 6/0.