News Detail


Thuns Tor stand unter grossem Druck...


was "Köbi" Kölliker zu einigen Kurskorrekturen zwang.

Sonntag, 27. Oktober 2019 22:43

Von: Daniel Monnin

Women’s League: Lugano setzt Alleingang fort

Meister Ladies Lugano hat auch das zweite Spitzenspiel gegen die ZSC Lions zuhause gewonnen und bleibt auch nach neun Runden mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze. Wieder auf Rang 2 vorgerückt ist Reinach.

Die Partie zwischen den beiden Dominatoren der letzten zehn Jahre, Lugano und ZSC Lions, war nach 23 Minuten entschieden: Dank zwei Toren im ersten Drittel und zwei frühen Treffern im Mittelabschnitt lagen die Tessinerinnen uneinholbar mit 4:0 vorne. Die Gäste kamen zwar noch bis auf 5:3 heran, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr.

Nach zwei Niederlagen am letzten Wochenende kämpfte sich Reinach mit einem Heimsieg gegen Bomo Thun wieder auf den zweiten Rang vor. Die Aargauerinnen legten den Grundstein zum ungefärdeten Erfolg ähnlich wie Lugano bereits frühzeitig und führten nach 26 Minuten mit 4:0.

Für die Überraschung des Wochenendes sorgte das bisher punktelose Weinfelden mit einem klaren 3:0-Auswärtssieg in Neuenburg. Das Heimteam verpatzte das Spiel gegen den Tabellenletzten und verpasste damit die Chance, den Vorsprung auf Bomo Thun zu vergrössern und einen grossen Schritt Richtung Playoffs zu tun.

SWHL B: Langenthal weiterhin in Front

Das spielfreie Langenthal, das bisher nur einen einzigen Punkt abgegeben hat, profitierte von der Niederlage von Meister Brandis, der sich in Bassersdorf in der Verlängerung geschlagen geben musste und bereits sieben Verlustpunkte hinter den führenden Oberaargauerinnen liegt. Auch Bassersdorf liegt sieben Punkte zurück, Sursee gar noch einen mehr. Nach Verlustpunkten gehören auch Kreuzlingen-Konstanz, die GCK Lions und die Fribourg Ladies noch zur Spitzengruppe. Zunzgen-Sissach, Wil und Aufsteiger Rapperswil-Jona Lady Lakers bilden das Schlusstrio. Diese drei Teams werden mit grosser Wahrscheinlichkeit den letzten Playoff-Platz unter sich ausmachen.

In der SWHL C verblüffen die Ambri-Piotta Girls weiter: Die Tessinerinnen schlugen nach drei klaren Siegen auch den letztjährigen C-Meister Wisle auswärts überraschend deutlich mit 10:2 und etablieren sich immer mehr als erster Aufstiegskandidat.

Women’s League, Resultate: Ladies Lugano – ZSC Lions 6:3 (2:0, 3:1, 1:2) . Neuchâtel Hockey Academy – Weinfelden 0:3 (0:2, 0:0, 0:1). Reinach – Bomo-Thun 4:1 (2:0, 2:0, 0:1).

Rangliste: 1. Lugano 9/27. 2. Reinach 9/17. 3. ZSC Lions 9/16. 4. Neuchâtel Hockey Academy 9/10. 5. Bomo Thun 9/8. 6. Weinfelden 9/3.

SWHL B, Resultate: GCK Lions – Rapperswil-Jona Lady Lakers 2:1 (0:0, 1:0, 1:1). Brandis – Zunzgen-Sissach 10:0 (2:0, 5:0, 3:0). Sursee – Bassersdorf 5:1 (0:0, 1:0, 4:1). Kreuzlingen-Konstanz – GCK Lions 6:1 (1:0, 2:0, 3:1). Wil – Sursee 1:6 (0:3, 0:2, 1:1). Bassersdorf – Brandis 4:3 n.V. (1:1, 2:0, 0:2, 1:0).

Rangliste: 1. Langenthal 6/17. 2. Bassersdorf 7/13. 3. Brandis 7/13. 4. Sursee 7/12. 5. Kreuzlingen-Konstanz 6/9. 6. GCK Lions 6/9. 7. Fribourg Ladies 5/8. 8. Zunzgen-Sissach 6/5. 9. Wil 5/3.  10. Rapperswil-Jona Lady Lakers 5/1.

SWHL C, Gruppe 1: Wisle – Ambri-Piotta Girls 2:10 (0:3, 1:3, 1:4). Eisbären Queens – Basel Ladies 2:3 (1:2, 0:1, 1:0). Engiadina – Wallisellen 3:4 (1:1, 2:2, 0:1).

Rangliste: 1. Ambri-Piotta Girls 4/12. 2. Basel Ladies 4/6. 3. Wisle 2/3. 4. Eisbären Queens 3/3. 5. Wallisellen 3/3. 6. Engiadina 2/0.

Gruppe 2: Neuchâtel Hockey Academy 1999 – St-Imier 6:0 (1:0, 2:0, 3:0). Lausanne Féminin – La Chaux-de-Fonds Féminin 10:0 (4:0, 4:0, 2:0). Siders – Tramelan Ladies 4:3 n.P. (1:1, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0).

Rangliste : 1. Siders 3/8. 2. Neuchâtel Hockey Academy 1999 3/6. 3. Tramelan Ladies 2/4. 4. Lausanne Féminin 2/3. 5. St-Imier 1/0. 6. La Chaux-de-Fonds Féminin 3/0.