News Detail

Sonntag, 13. Oktober 2019 23:47

Von: Daniel Monnin

Women’s League: Bomo Thun siegt in Zürich

Für die Überraschung der Wochenend-Doppelrunde in der Women’s League sorgte Bomo Thun: Die von Köbi Kölliker gecoachten Berner Oberländerinnen schlugen auswärts Vizemeister ZSC Lions und hievten sich erstmals auf einen Playoff-Platz.

Nach dem Heimsieg gegen das zweitplatzierte Reinach und der knappen Niederlage gegen Meister Ladies Lugano setzte sich Bomo Thun auswärts beim Vizemeister ZSC Lions durch. Die Zürcherinnen gingen 119 Sekunden vor Schluss erstmals in Führung, doch die Thunerinnen glichen nur 45 Sekunden später aus und schossen den Siegestreffer im Powerplay 20 Sekunden vor Schluss. Alle vier Thuner Treffer gingen auf das Konto des Ausländerquartetts der Berner Oberländerinnen: Die italienische Internationale Carola Saletta hatte Thun in Führung gebracht, die deutsche Internationale Jessica Ujcik markierte die Tore zwei und drei und die Polin Kamila Wieczorek zeichnete für den Siegtreffer verantwortlich.

Mit zwei weiteren Siegen – einem knappen 3:1 am Samstag in Thun und einem komfortablen 7:1-Heimsieg gegen Neuchâtel Hockey Academy am Sonntag – hielt Meister Ladies lugano seine makellose Bilanz aufrecht und führt weiter verlustpunktfrei die Tabelle an. Reinach hat sich mit zwei weiteren Siegen auf dem zweiten Platz etabliert. Ein rabenschwarzes Wochenende erlebte Neuchâtel Hockey Academy mit zwei Kanterniederlagen (0:7 zuhause gegen Reinach und 1:7 auswärts in Lugano). Die Neuenburgerinnen fielen damit erstmals unter den Strich. Schlusslicht Weinfelden kassierte im siebten Spiel die siebte Niederlage.

SWHL B: Langenthal souveräner Leader

Langenthal führt die SWHL B-Rangliste auch nach fünf Runden ohne Verlustpunkte an. Bassersdorf liegt auf Rang 2 mit einem Spiel und vier Punkten weniger.

Die erste Ranglisten-Zäsur macht sich auch in der SWHL B bemerkbar: Langenthal und Bassersdorf haben sich von einem Mittelfeld-Quintett mit Kreuzlingen-Konstanz, Meister Brandis, den GCK Lions, Zunzgen-Sissach und den Fribourg Ladies bereits deutlich abgesetzt. Im hinteren Tabellenviertel kam Sursee dank einem 7:0-Heimsieg nach drei Niederlagen zum ersten Saisonsieg und belegt den letzten Playoff-Platz. Aufsteiger Rapperswil und das noch sieglose Wil liegen am Tabellenende.

Zwei Mannschaften haben bisher überrascht: Zunzgen-Sissach, der letztjährige Playout-Teilnehmer, im positiven Sinn mit seinem zweiten Sieg und Wil, der letztjährige Playoff-Halbfinalist, nach drei Niederlagen im negativen Sinn. In Wil scheinen die Irrungen und Wirrungen des Frühsommers – Mannschafts-Rückzug und verspätete Wieder-Anmeldung „nach Kontrollschluss“– ihre Spuren hinterlassen und das Team verunsichert zu haben.

Women’s League, Resultate: Weinfelden – ZSC Lions 1:8 (0:4, 0:3, 1:1). Bomo Thun – Ladies Lugano 1:3 (1:0, 0:2, 0:1). Neuchâtel Hockey Academy – Reinach 0:7 (0:0, 0:3, 0:4). ZSC Lions – Bomo Thun 3:4 (1:1, 1:1, 1:2). Reinach – Weinfelden 4:1 (1:0, 2:0, 1:1). Ladies Lugano – Neuchâtel Hockey Academy 7:1 (2:0, 2:0, 3:1).

Rangliste: 1. Ladies Lugano 7/21. 2. Reinach 6/13. 3. ZSC Lions 6/11. 4. Bomo Thun 7/8. 5. Neuchâtel Hockey Academy 7/7. 6. Weinfelden 7/0.

SWHL B, Resultate: Brandis – GCK Lions 5:2 (1:0, 2:0, 2:2). Wil – Bassersdorf 3:6 (1:3, 1:2, 1:1). Langenthal – Rapperswil-Jona Lady Lakers 4:1 (1:0, 0:0, 3:1). Sursee – Kreuzlingen-Konstanz 7:0 (2:0, 2:0, 3:0). Zunzgen-Sissach – Fribourg Ladies 3:2 n.V. (0:0, 2:1, 0:1, 1:0).

Rangliste: 1. Langenthal 5/15. 2. Bassersdorf 4/11. 3. Kreuzlingen-Konstanz 4/6. 4. Brandis 4/6. 5. GCK Lions 3/5. 6. Zunzgen-Sissach 4/5. 7. Fribourg Ladies 4/5. 8. Sursee 4/3. 9. Rapperswil-Jona Lady Lakers 3/1. 10. Wil 3/0.