News Detail

Sonntag, 06. Oktober 2019 07:37

Von: Daniel Monnin

Women's League: Lugano baut Vorsprung aus

Meister Ladies Lugano hat mit dem fünften Sieg in Folge seinen Vorsprung auf seine Verfolger nach dem ersten Meisterschaftsviertel auf sieben respektive acht (Verlust-)Punkte ausgebaut.

Fünf Spiele, fünf Siege: Das Meisterteam der Ladies Lugano setzte seine Erfolgsserie zuhause gegen den bisherigen Zweiten Reinach fort. Die Tessinerinnen lagen nach acht Minuten durch zwei Tore von Romy Eggimann bereits 2:0 in Führung, konnten sich aber nie entscheidend absetzen. Das entscheidende 4:2 gelang erst 46 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor. Zuvor hatte Reinach zweimal den Rückstand mit einem Shorthander auf ein Tor reduziert. Beide Male war Evelina Raselli, die vor ihrem Wechsel letzte Saison zu Reinach elf Jahre für Lugano gespielt hatte, erfolgreich.

Die ZSC Lions verpassten in Neuenburg einen einfachen Sieg: Die Zürcherinnen lagen nach 21 Minuten mit 4:0 in Front, ehe Neuenburg bis zur 52. Minute den Vier-Tore-Rückstand aufholte. Dreifache Torschützin war die tschechische Internationale Simona Studentova. Den Zürcher Siegtreffer buchte Dominique Rüegg in der Verlängerung, es war bereits ihr drittes Tor in diesem Spiel.

Neben Studentova und Rüegg profilierte sich auch die Berner Oberländerin Laura Zimmermann mit drei Toren beim Auswärtssieg von Bomo Thun in Weinfelden. Die Thunerinnen überfuhren den Gastgeber im Schlussdrittel mit fünf Toren und kamen zum zweiten Sieg in Folge. In Weinfelden hingegen hält die Tristesse der letzten Jahre weiter an: Die Thurgauerinnen liegen punktelos am Tabellenende.

SWHL B : Langenthal klarer Leader

Klarer Sieg im Berner Derby zwischen den beiden Aufstiegskandidaten Langenthal und Meister Brandis : Die Oberaargauerinnen entschieden das Duell mit 5:2 zu ihren Gunsten und etablierten sich als Leader. Brandis hingegen enttäuschte auch im dritten Spiel und bleibt auf einem Sieg gegen Aufsteiger Rapperswil-Jona Lady Lakers sitzen.

Die gemäss Reglementen durchaus erlaubte Praxis, wonach A-Ausländerinnen B-Teams verstärken, nimmt bereits nach drei Runden groteske Formen an und widerspricht dem Grundgedanken der Fairness und dem Interesse an einer ausgeglichenen SWHL B-Meisterschaft. So hat beispielsweise Weinfeldens Slowenin Sara Confidenti dem Partnerteam Kreuzlingen-Konstanz mit acht Toren in zwei Spielen zu zwei Siegen verholfen. Oder Neuenburgs tschechische Internationale Simona Stundentova zeichnete mit ihren beiden Treffern für den Overtime-Sige von Bassersdorf beim Aufsteiger Rapperswil-Jona Lady Lakers verantwortlich.

Women’s League, Resultate: Weinfelden – Bomo Thun 3:8 (1:2, 2:1, 0:5). Neuchâtel Hockey Academy – ZSC Lions 4:5 n.V. (0:3, 3:1, 1:0, 0:1). Ladies Lugano – Reinach 4:2 (2:1, 0:0, 2:1). – Rangliste: 1. Lugano 5/15. 2. ZSC Lions 4/8. 3. Reinach 4/7. 5. Neuchâtel Hockey Academy 5/7. 5. Bomo Thun 5/5. 6. Weinfelden 5/0.

SWHL B, Resultate: Brandis – Rapperswil-Jona Lady Lakers 5:0 (1:0, 2:0, 2:0). Sursee – Langenthal 1:3 (0:1, 1:1, 0:1). Wil – Kreuzlingen-Konstanz 1:5 (0:1, 0:2, 1:2). GCK Lions – Fribourg Ladies 3:2 n.V. (1:1, 1:1, 0:0, 1:0). Langenthal – Kreuzlingen-Konstanz 6:2 (2:0, 4:2, 0:0). Zunzgen-Sissach – Wil 4:3 (3:0, 1:2, 0:1). GCK Lions – Sursee 4:3 (2:0, 2:1, 0:2). Langenthal – Brandis 5:2 (0:1, 2:0, 3:1). Kreulingen-Konstanz – Fribourg Ladies 11:0 (5:0, 3:0, 3:0). Rapperswil-Jona Lady Lakers – Bassersdorf 1:2 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 0:1). – Rangliste: 1. Langenthal 4/12. 2. Bassersdorf 3/8. 3. Kreuzlingen-Konstanz 3/6. 4. GCK Lions 2/5. 5. Fribourg Ladies 3/4. 6. Brandis 3/3. 6. 7. Zunzgen-Sissach 3/3. 8. Rapperswil-Jona Lady Lakers 2/1. 9. Wil 2/0. 10. Sursee 3/0.

SWHL C, Resultate, Gruppe 1: Basel Ladies – Ambri-Piotta Girls 2:7 (0:2, 1:2, 1:3). Eisbären St. Gallen- Engiadina 4:1 (3:0, 1:0, 0:1). Wisle Ladies – Wallisellen 14:0 (5:0, 6:0, 3:0). Basel Ladies – Ambri-Piotta Girls 0:6 (0:3, 0:2, 0:1). – Rangliste : 1. Ambri-Piotta Girls 2/6. 2 Wisle 1/3. 3. Eisbären 1/3. 4. Engiadina 1/0. 5. Wallisellen 1/0. 6. Basel Ladies 2/0.

Gruppe 2: Tramelan Ladies – La Chaux-de-Fonds 6:2 (3:0, 1:1, 2:1). Siders – Neuchâtel Hockey Academy 1999 3:2 (1:0,1:1, 1:1).