News Detail


Phoebe Staenz (Bild zVfg HC Lugano Ladies)

Montag, 16. September 2019 06:10

Von: Daniel Monnin

Women’s League-Start mit Favoritensiegen

Die drei Titelaspiranten Lugano, ZSC Lions und Reinach starten mit einem knappen Sieg in die Meisterschaft 2019/2020 der Women’s League.

Die beiden meistgenannten Meisterschaftsfavoriten, Titelverteidiger Ladies Lugano und die ZSC Lions, kamen in ihren Heimspielen gegen Bomo Thun und Weinfelden nicht ohne starke Gegenwehr zu ihrem ersten Meisterschaftssieg. In beiden Spielen gegen die beiden Aussenseiter blieb das Spiel lange Zeit offen. Die Entscheidung in Zürich fiel erst zu Beginn des Schlussdrittels. Dominique Rüegg traf zum 2:0, nachdem Isabel Waidacher die Zürcherinnen kurz vor Spielmitte in Führung gebracht hatte.

Noch enger war die Partie zwischen dem Meister und dem neu von Trainerlegende Köbi Kölliker geführten Bomo Thun. Die Thunerinnen lagen sogar in Führung und glichen eine Lugano-Doublette noch vor Ende des Mitteldrittels aus. Die Entscheidung für den Meister, der in dieser Saison auf nordamerikanische Verstärkung verzichtet, fiel in der 53. Minute mit dem Treffer zum 4:3 durch Ophélie Ryser. Romy Eggimanns Penaltytreffer zwei Minuten vor Schluss war nur noch eine sehenswerte Zugabe. Matchwinnerin für den Meister war die 25jährige Nationalspielerin Phoebe Staenz. Die letztjährige Liga-Topscorerin steuerte je zwei Treffer und Assists zum Sieg bei.

Im der Begegnung der Playoff-Anwärter Nummer 3 und 4 behielt Reinach im Duell gegen Neuchâtel Hockey Academy das bessere Ende für sich. Mit ihren beiden Treffern zum 2:0 und 3:1 sorgte die 19jährige Nati-Spielerin Rahel Enzler für die Entscheidung. 

Women’s League, Resultate: ZSC Lions – Weinfelden 2:0 (0:0, 1:0, 1:0). Lugano – Bomo Thun 5:3 (1:2, 2:1, 2:0).  Reinach – Neuchâtel Hockey Academy 3:2 (0:0, 3:1, 0:1) – Rangliste: 1. Ladies Lugano 1/3. 2. ZSC Lions 1/3. 3. Reinach 1/3. 4. Neuchâtel hockey Academy 1/0. 5. Bomo Thun 1/0. 6. Weinfelden 1/0.