News Detail


B-Meister Brandis

Montag, 04. März 2019 05:52

Von: Daniel Monnin

SWHL A: Ladies Lugano vor Meistertitel

Die Ladies Lugano sind einen Sieg von ihrem 7. Meistertitel entfernt: Die Tessinerinnen führen im Playoff-Final der SWHL A gegen die ZSC Lions mit 2:0-Siegen.

5:2 im Heimspiel vom Samstag und 4:2 im Auswärtsspiel vom Sonntag: Die Ladies Lugano haben die beiden ersten Playoff-Final-Partien zu ihren Gunsten entschieden. In beiden Spielen ging allerdings der Herausforderer aus Zürich in Führung. In der ersten Finalpartie lagen die Lions nach zwei Dritteln noch mit 2:1 in Führung, ehe die Französin Lara Escudero mit zwei Toren innert 92 Sekunden (46. und 47. Minute) für die Entscheidung sorgte. Auch in der zweiten Partie erzielten die Zürcherinnen das erste Tor, wieder drehte  Lugano nach einem Zwischenspurt und drei Treffern im Mitteldrittel das Spiel. Mit drei Toren war Romy Eggimann massgeblich am Lugano-Sieg beteiligt. Damit sind die Tessinerinnen noch einen Sieg von ihrem insgesamt 7. Meistertitel (dem ersten als eigenständiger Club) entfernt. Die Möglichkeit dazu bietet sich am kommenden Samstag im zweiten Heimspiel.

Kein Glück in den Playoffs hatte der vom Verletzungspech verfolgte Qualifikations-Zweite Reinach: Nach dem Halbfinal-Out in einer engen Serie gegen die ZSC Lions verloren die Aargauerinnen auch das Spiel um Platz 3 gegen Neuchâtel Hockey Academy klar und brachten sich damit um die Früchte einer guten Qualifikationsphase mit Aussichten auf mehr als nur den enttäuschenden 4. Rang.

Brandis Ladies B-Meister

Die Brandis Ladies gewinnen den Playoff-Final der SWHL B dank zwei Siegen gegen Bassersdorf. Im zweiten Spiel begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe, ehe die Bernerinnen im letzten Drittel mit zwei Toren alles klar machten. In der Liga-Qualifikation treffen die Brandis Ladies auf ihr Partnerteam Bomo Thun.

Wisle und HCAP Girls mit Meistertitel

Die Wisle Ladies holten sich dank einem verdienten 6:3-Sieg im Final gegen die Rapperswil-Jona Lady Lakers den Meistertitel in der SWHL C. Da die Bernerinnen auf einen Aufstieg verzichten, kommen die Lady Lakers zum Handkuss und ersetzen in der nächsten Saison Féminin Lausanne in der zweithöchsten Spielklasse. Den SWHL D-Meistertitel holten sich die Ambri-Piotta Girls. Die Tessinerinnen haben 18 ihrer 19 Spiele in Meisterschaft und Cup gewonnen, die einzige Niederlage bezogen sie im Cup-Viertelfinal gegen den A-Club Neuchâtel Hockey Academy. 

SWHL A, Playoff-Final (best of 5): Ladies Lugano – ZSC Lions 5:2 (1:1, 0:1, 4:0). ZSC Lions – Ladies Lugano 2:4 (1:1, 0:3, 1:0) . -  Lugano führt mit 2:0-Siegen.

SWHL A, Spiel um Platz 3: Reinach – Neuchâtel Hockey Academy 1:7 (1:3, 0:3, 0:1) – Neuchâtel gewinnt Bronze.

SWHL B, Playoff-Final (best of 3): Brandis Ladies – Bassersdorf 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). – Brandis ist B-Meister und bestreitet die Liga-Qualifikation gegen Bomo Thun

SWHL C, Final: Wisle Ladies – Rapperswil-Jona Lady Lakers 6:3 (2:1, 4:0, 0:2). – Wisle ist C-Meister, Rapperswil-Jona Lady Lakers steigen nach Verzicht von Wisle in die SWHL B auf.

SWHL D, Final: HCAP Girls – St-Imier 15:0 (6:0, 6:0, 3:0). – HCAP Girls sind D-Meister und Aufsteiger in die SWHL C.