News Detail

Freitag, 08. Februar 2019 23:26

 

Schweiz mit zweiter Niederlage

Auch gegen Schweden gelingt die Revanche für die Niederlage im Dezember nicht. 2 Tore im Mitteldrittel bringen die Nordländerinnen auf die Spur, Rahel Enzlers Anschlusstreffer bleibt der einzige Erfolg der Schweizerinnen in offensiver Hinsicht.

Auch in diesem Spiel darf man der (sehr) jungen Truppe aus dem Alpenland ein Kränzchen winden. Sie steigerten sich doch hin zu 33 Minuten Kontrolle über die Defensivzone ehe ein Puck von einem Schlittschuh absprang und direkt auf den Stock von Lisa Johansson fiel die zur Führung profitieren konnte. Unverdient war die Führung aufgrund der Stärke Schwedens sicher nicht, glücklich war das Tor allemal.

Doch Glück kann man sich auch erzwingen dachte wohl Johansson nur 5 Minuten später nochmals als sie von Rask erneut bedient wurde und aus dem Slot traf. Auch da war ein versprungener Puck vorausgegangen.

Rahel Enzler fand das chic und konnte gleich zu Beginn des letzten Abschnitts das Feuer der Schweizerinnen nochmals entfachen, fand doch auch sie einen "loose puck" und netzte eiskalt vor Grahn ein. Die Schweizer Offensive war nochmals lanciert und willens, den halbierten Rückstand ganz auszulöschen. Doch da waren ja noch die loose pucks, so auch in der 46. Minute als Olsson davon profitierte, dass Der Puck aus einem blocked shot zum weiten Pfosten und sie sich gerade auf dem Weg von hinter dem Tor zum Slot befand. So dachte auch sie wohl, so eine Chance komme nicht alle Tage. Das 3:1 war dann doch eine grosse Hypothek und erwies sich als unaufholbar. Zumindest auch die Schwedinnen ihr Defensivhandwerk heute gekonnt umsetzten.

So blieb es in diesem Spiel der freien Scheiben ein schlussendlich unerfülltes Bemühen der Schweizerinnen, welche den starken Schwedinnen nicht mehr als den einen Treffer einschenken konnten. Der EmptyNetter folgte als Konsequenz und gleich darauf noch ein Geschenk eines Fehlpasses, welchen Grahn in Zusammenspiel mit Rask zum etwas gar hohen 5:1 annahm.

So spielt denn die Schweiz gegen das ebenfalls sieglose Deutschland, welches am Nachmittag nach zähem Ringen schlussendlich doch noch klar mit 1:4 gegen die Tschechinnen verlor, um Rang 5 und 6. Schweden und Tschechien kämpfen ihrerseits noch um den Einzug ins Final gegen die ebenfalls siegreichen Finnland und Russland. Diese beiden Spiele finden morgen statt während die Schweiz einen Tag Pause einlegen kann.
Das Spiel um Rang 5 und gleichzeitig letzte Freundschaftsspiel vor der WM folgt am Sonntag um 15:00 Uhr Lokalzeit.   

Schweiz - Schweden 1:5 (0:0, 0:2, 1:3)

Dmitrov / Arena - 385 Zuschauer - SR. Ivanova, Zueva (Mukha, Danilova)

Tore: 33. Johansson (Rask, Grahn) 0:1. 38. Johansson (Rask) 0:2. 42. Enzler (Rüdei) 1:2. 46. Olsson (Östlund) 1:3. 60. (59:12) Sköld (Olsson; ins leere Tor) 1:4. 60. (59:21) Grahn (Rask) 1:5.

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 4 x 2 Minuten gegen Schweden.

Schweiz: Brändli; Vallario, Bullo; Forster, Wetli; Christen, Leemann; Gianola; Rüegg, Raselli, Enzler; Isabel Waidacher, Staenz, Schlegel; Ryser, Rüedi, Fortin; Hauser, Ryhner, Chelsea Bränm.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz). Schussverhältnis 13:29 gegen die Schweiz.