News Detail

Sonntag, 02. Dezember 2018 23:51

Von: Daniel Monnin

SWHL A: Ladies Lugano ziehen davon

Die Ladies Lugano sind und bleiben das Mass aller Dinge in der SWHL-Meisterschaft: Die Tessinerinnen schlugen die auf den Rängen 2 und 3 liegenden Reinach und ZSC Lions.

7:5 zugunsten der Ladies Lugano lautete das Verdikt in einem hart umkämpften Spitzenkampf in Reinach. Lugano führte während 54 Minuten mit einem bis drei Toren Differenz. Reinach konnte zwar nach 11 Minuten zum 2:2 ausgleichen, doch danach rannten die Aargauerinnen immer wieder einem Rückstand nach. Keine 24 Stunden später überfuhren die Tessinerinnen zuhause den Meister aus Zürich: Nach 40 Sekunden stand es bereits 2:0, nach 14 Minuten 5:0. Die ZSC Lions gaben zwar nicht auf, doch der Abstand blieb immer bei drei oder mehr Toren Differenz und fiel mit 9:4 schliesslich deutlich aus.

Auf den hinteren drei Positionen überholte Weinfelden dank einem Auswärtssieg in der Direktbegegnung Bomo Thun und liegt neu auf Rang 5. Allerdings ist der Rückstand auf den Playoff-Strich mittlerweile auf sieben Punkte angewachsen. Neuchâtel Hockey Academy blieb zwar gegen die ZSC Lions am Samstag ohne Punkte, mit dem Sieg gegen Bomo Thun machten die Neuenburgerinnen jedoch sechs Runden vor Schluss der Masterround einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation.

Die fleissigsten Punktesammlerinnen des Wochenendes stammen aus den Reihen von Lugano und Reinach: Luganos Nationalspielerin Phoebe Staenz kam auf 9 Punkte (6 Tore, 3 Assists), Kathleen Leary (Lugano, 5/3) und Reinachs Evelina Raselli (3/5) auf 8 Punkte, Reinachs Rahel Enzler auf 7 Punkte (4/3) und Romy Eggimann (Lugano, 2/4) sowie Noemi Ryhner (Reinach (4/2) auf je 6 Punkte.

In der SWHL B liefern sich Langenthal (29), Bassersdorf und Brandis Ladies (beide 28) einen Dreikampf um Qualifikationssieg. Die beste Ausgangslage hat zurzeit das zweitplatzierte Bassersdorf mit einem respektive zwei Spielen weniger als Langenthal und Brandis.

SWHL A: Bomo Thun – Weinfelden 1:4 (0:0, 0:2, 1:2). ZSC Lions – Neuchâtel Hockey Academy 3:1 (1:0, 2:1, 0:0). Reinach – Ladies Lugano 5:7 (2:3, 1:3, 2:1). Ladies – Lugano – ZSC Lions 9:4 (5:1, 2:2, 2:1). Bomo Thun – Neuchâtel Hockey Academy 1:5 (0:1, 1:2, 0:2). Weinfelden – Reinach 3:7 (1:0, 1:4, 1:3). – Rangliste: 1. Lugano 4/24. 2 Reinach 4/20. 3. ZSC Lions 3/16. 4. Neuchâtel Hockey Academy 4/11. 5. Weinfelden 3/4. 6. Bomo Thun 4/4.

 

SWHL B: Brandis Ladies – Sursee 12:2 (5:0, 4:1, 3:1). Wil – Bassersdorf 6:5 n.V. (3:1, 1:2, 1:2, 1:0). GCK Lions – Kreuzlingen-Konstanz 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Langenthal – Fribourg Ladies 4:1 (0:0, 2:1, 2:0). Zunzgen-Sissach – Féminin Lausanne 2:1 (1:1, 0:0, 1:9). – Rangliste: 1. Langenthal 12/29. 2. Bassersdorf 11/28. 2. Brandis Ladies 13/28. 4. Kreuzlingen-Konstanz 13/22. 5. GCK Lions 13/20. 6. Wil 11/17. 7. Sursee 12/17. 8. Fribourg Ladies 13/15. 9. Zunzgen-Sissach 13/7. 10. Féminin Lausanne 13/3.

 

SWHL C, Gruppe 1: Engiadina – Basel/KLH 4:2 (3:1, 0:1, 1:0). Rapperswil-Jona Lady Lakers – Eisbären Queens 4:0 (0:0, 2:0, 2:0). Wisle Ladies – Basel/KLH 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). – Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lady Lakers 8/20. 2. Wisle 6/16. 3. Engiadina 9/12. 4. Basel/KLH 9/9. 5. Eisbären Queens 8/3.

 

SWHL C, Gruppe 2: Tramelan Ladies – Neuchâtel Hockey Academy 1999 3:1 (2:1, 1:0, 0:0). Sierre – Prilly 3:1 (0:0, 2:1, 1:0). Prilly – La Chaux-de-Fonds 2:5 (2:4, 0:0, 0:1). – Rangliste: 1. Tramelan Ladies 9/24. 2. Neuchâtel Hockey Academy 1999 8/18. 3. La Chaux-de-Fonds 9/13. 4. Sierre 8/9. 5. Prilly 10/4.