News Detail

Samstag, 10. November 2018 22:59

 

Sieg gegen Tschechien

Die Schweiz spielt an der International Chablais Hockey Trophy um Gold! Mit einem sehr gewillten und opferbereiten Einsatz rangen die Eisgenossinnen Tschechien mit 1:4 nieder. Mit je zwei Siegen respektive Niederlagen spielen die Schweiz und Russland Gold, Tschechien und Deutschland Bronze aus.

Kraft und Inspiration holten sich die Eisgenossinnen am Morgen wohl beim Girls Hockey Day, an welchem einige der Nationalspielerinnen geplant teilnahmen. Die Lebendigkeit und die Energie der Kids war demnach sehr ansteckend. Die Schweizerinnen waren auf jeden Fall nicht mehr wiederzuerkennen gegenüber dem Vorabend.
Für die Schweizerinnen begann das Spiel aber alles andere als ideal. Nach nur 123 Sekunden schickte Maskova einen Puck in einer umstrittenen Szene über die Linie. Eine Tschechin war zuvor gestürzt und ins Tor gefallen was Goalie Vanessa Bolinger wohl etwas aus dem Konzept warf. Soweit einfach, dass Maskova davon profitierte, auch wenn ihr Pass von hinter der Linie war von einem Schweizer Schlittschuh in Tor gelenkt wurde.

Danach war aber Schluss mit Toren für Tschechien und die Schweizerinnen übernahmen sofort das Spieldiktat. Insgesamt 10 Topchancen erspielten sie sich im Verlauf des Spiels, liessen aber alle ungenutzt. Besser machte es Isabel Waidacher, welche am weiten Pfosten einen Pass "endlich" zum längst überfälligen Ausgleich drückte. Gespielt war da bereits die Hälfte der Partie.

Von da an lief der Motor der Schweizerinnen auf vollen Touren und die Tschechinnen nahmen (zu viele) Strafen. In der 35. Minute profitierte Lara Stalder davon und konnte einen Rush mit einem satten Handgelenkschuss. Das Stadion bebte.

Im letzten Drittel gelang den weiterhin überlegenen Schweizerinnen die Siegsicherung mit zwei weiteren Powerplaytreffern. Erst erhöhte Sarah Forster mit einer wuchtigen Direktabnahme genau ins Kreuz auf 3:1, in der 56. Minute dann machte Noemi Rhyner am weiten Pfosten der Sache den Deckel drauf. Sie konnte einen Querpass von Dominique Rüegg über die Linie drücken. 

Tschechien konnte nicht mehr reagieren und so spielt das Heimteam um Gold! Morgen um 16:30 Uhr kommt es zum Showdown mit dem verlustpunktlosen Russland. Um 11.00 Uhr spielen Deutschland und Tschechien um Bronze.

Tschechien - Schweiz 1:4 (1:0; 0:2; 0:2) - Telegramm

Stadion Vernets Monthey - 625 Zuschauer - SR. Matejova, Eskola (Anex, Egli)

Tore: 3. Maskova (Patockova) 1:0. 31. Isabel Waidacher (Staenz) 1:1. 35. Stalder (Rüedi; Ausschluss Mrazova). 48. Forster (Christen, Ryhner; Ausschlüsse Mrazova, Ledlova) 3:1. 56. Ryhner (Rüegg, Forster; Ausschluss Maskova).

Strafen: 5 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 11x 2 Minuten (plus 20 Minuten Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Teamarzt für Reklamieren!) gegen Tschechien.

Schweiz: Bolinger; Vallario, Stalder; Forster, Rüedi; Leemann, Christen; Staenz, Raselli, Isabel Waidacher; Enzler, Rüegg, Schlegel; Ryser, Rhyner, Chelsea Bräm; Hofstetter, Berta.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz) und Forrer (überzählig). Best Player Schweiz: Staenz. Schussverhältnis 28:23 zu Gunsten der Schweiz.