News Detail

Montag, 15. Oktober 2018 05:10

Von: Daniel Monnin

SWHC: Ambri-Girls als „Riesentöter“

Die HCAP Girls zeichnen für die erste Sensation des Swiss Women’s Hockey Cup Ausgabe 2018/2019 verantwortlich: Das erst vor einem Jahr gegründete Team von Ambri-Piotta aus der SWHL D schlug zuhause den B-Meister Langenthal mit 2:1 im Penaltyschiessen.

Mit den HCAP Girls, bei denen die ehemalige Lugano-Spielerin und Trainerin Iris Müller ihr Wettkampf-Comeback gab, und dem Sieger der Partie Post Bern gegen Schaffhausen (am 20.10) stehen zwei D-Clubs in den Achtelfinals. Einziger C-Vertreter in der Runde der letzten 16 Teams – Cupsieger ZSC Lions hat ein Freilos – sind die Tramelan Ladies. Aus der SWHL B sind noch Wil, die GCK Lions, Brandis, Zunzgen-Sissach, Bassersdorf und die Fribourg Ladies im Wettbewerb.

Swiss Women’s Hockey Cup, 2. Runde: Basel KLH (C) – GCK Lions (B) 3:5 (1:3, 1:2, 1:0). HCAP Girls (D) – Langenthal (B) 2:1 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 1:0). Eisbären Queens (C) – Fribourg Ladies (B) 0:11 (0:3, 0:3, 0:5). Dragon Queens (C) – Bassersdorf Ladies (B) 0:14 (0:4, 0:6, 0:4). Ajoie Les Panthères (D) – Wil (B). Forward Morges Féminin (D) – Tramelan Ladies (C) 1:12 (0:7, 0:4, 1:1). Neuchâtel Hockey Academy 1999 (C) – Zunzgen-Sissach (B) 1:7 (0:2, 1:3, 0:2). Rapperswil-Jona Lady Lakers (C) – Brandis (B) 0:5 forfait.

Achtelfinals: Post Bern (D)/Schaffhausen (D) – Neuchâtel Hockey Academy (A). HCAP Girls (D) – Wil (B). GCK Lions (B) – Reinach (A). Brandis (B) – Bomo Thun (A). Zunzgen-Sissach (B) – Lugano (A). Tramelan (C) – Bassersdorf (B). Fribourg Ladies (B) – Weinfelden (A).