News Detail


Lugano kann jubeln (Bild: pd)

Montag, 17. September 2018 06:16

Von: Daniel Monnin

SWHL-A: Siege für die ZSC Lions, Lugano und Reinach

Die ZSC Lions, Lugano und Reinach starten mit klaren Siegen in die Meisterschaft 2018/19 der Swiss Women’s Hockey League. Damit belegen die drei Medaillengewinner der letzten Saison bereits wieder die ersten drei Plätze.

Meister ZSC Lions, Vizemeister Lugano und Bronzemedaillen-Gewinner Reinach sind – trotz einer allgemein erwarteten Nivellierung der Stärkeverhältnisse – die logischen Sieger der SWHL A-Startrunde. Das neuformierte Team der ZSC Lions (11 Abgänge) sicherte sich den Sieg gegen Weinfelden mit fünf Toren in acht Minuten im Mitteldrittel. Die sechs Treffer erzielten fünf verschiedene Torschützinnen, Nina Waidacher traf doppelt. In Lugano führte sich die 25jährige Kate Leary (ex-Boston Blades, kanadische „Profiliga“ CWHL) mit einem Hattrick in die Liga ein. Auch der französischen Nationalspielerin Lara Escudero (ex-Bomo Thun) gelang bei ihrem Debut im Tessin ein Treffer. Bei Reinachs klarem Sieg gegen Bomo Thun zeichneten sich Verteidigerin Nadine Hofstetter und Stürmerin Noemi Ryhner, beide im erweiterten Kader der Nationalmannschaft, mit je zwei Toren aus.

SWHL A, 1. Runde: ZSC Lions – Weinfelden 6:0 (1:0, 5:0, 0:0). Lugano – Neuchâtel Hockey Academy 5:2 (2:1, 1:0, 2:1). Reinach – Bomo Thun  6:1 (2:0, 1:0, 3:1). – Rangliste: 1. ZSC Lions 1/3. 2. Reinach 1/3. 3. Lugano 1/3. 4. Neuchâtel Hockey Academy 1/0. 5. Weinfelden 1/0. 6. Bomo Thun 1/0.

SWHL B, 1. Runde: Bassersdorf – Zunzgen-Sissach 9:1 (3:1, 4:0, 2:0). Brandis Ladies – Kreuzlingen-Konstanz 3:2 (0:0, 1:2, 2:0). Wil – Fribourg Ladies 4:1 (2:0, 2:0, 0:1). GCK Lions – Sursee 3:1 (0:0, 1:0, 2:1). Féminin Lausanne – Langenthal 0:3 (0:0, 0:0, 0:3). – Rangliste: 1. Bassersdorf 1/3. 2. Wil 1/3. 3. Langenthal 1/3. 4. GCK Lions 1/3. 5. Brandis 1/3. 6. Kreuzlingen-Konstanz 1/0. 7. Sursee 1/0. 8. Fribourg Ladies 1/0. 9. Féminin Lausanne 1/0. 10. Zunzgen-Sissach 1/0.