News Detail

Freitag, 31. August 2018 05:18

 

Erste Transfrau im Schweizer Eishockey

Die SIHF ermöglicht es Menschen beiderlei Geschlechts auf das Eis zu bringen. Sie fügte ihren Regeln eine entsprechende Passage hinzu.

Die Frage, ob Transgender-Menschen in den Schweizer Hockey-Ligen spielen dürfen, kam nicht erst mit der 32-jährigen Fabienne Peter, eine in einem Männerkörper geborene Frau, auf. Sie wollte sich der Frauenmannschaft des EHC Basel anschliessen.

Die SIHF befasste sich schon länger mit der Angelegenheit und beschloss nun auch, die entsprechenden Regeln anzupassen und aufzunehmen. "Alle waren sich einig" sagte die SIHF, "der Änderungsantrag wurde einstimmig angenommen."

Die einzige Voraussetzung ist, dass der Spieler die Kriterien der Transgender-Richtlinien des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) erfüllt. Das heisst, Transfrauen dürfen nach einigen Monaten Hormonersatztherapie und einem erfolgreichen Hormontest spielen. Für Transmänner - Männer, die in Frauenkörpern geboren wurden - gibt es solche Anforderungen nicht.
Fabienne Peter hat all diese Anforderungen erfüllt und darf mit der Frauschaft des EHC Basel in die Saison starten. Als erste Transfrau in der Geschichte des Schweizer Eishockey.

Wir wünschen ihr viel Erfolg.