News Detail


Laura Zimmermann mit dem zweiten Tor des Nachmittags

Freitag, 24. August 2018 20:38

 

U18: Niederlage trotz Leistungssteigerung

Trotz Leistungssteigerung zum Vortag und einem beherzten Auftritt reicht es der Schweiiz nicht zum Sieg gegen Schweden. Das Team von Steve Huard verliert mit 2:3.

Nur 5 Schüsse mehr als die Schweizerinnen auf das ihre brachten die Gäste aus dem hohen Norden auf das Tor von Saskia Maurer. Doch die waren meist clever abgegeben und waren vor allem ab der blauen Linie gefährlich. Zwei dieser Abschlüsse fanden den Weg ins Tor. In der 8. Minute lenkte Lidman ab, und in der 16. Minute stand sie gut postiert vor dem Tor.
Dazwischen glich Laura Zimmermann das Skore kurzzeitig aus. Sie düpierte Frida Axll mit einem haltbaren Schuss.

Die Schwedinnen kamen furios aus der ersten Drittelspause und konnten den Zweitorevorsprung wieder herstellen als Lindberg am schnellsten reagierte.
Doch wiederum Zimmermann verwertete ein Zuspiel von Sara Bachmann nachdem diese erfolgreich den Aufbau der Schwedinnen unterbunden hatte.

Doch danach war Schluss mit Toren im Lerchenfeld. Die Schweiz hatte während einer Minute die Chance zum Ausgleich als sie zu fünft gegen nur drei Nordländerinnen spielen konnten. Jedoch blieb die Chance ungenutzt und Schweden brachte den Sieg über die Zeit.

Die Vorstellung der Schweizerinnen hätte mehr als 0 Punkte verdient gehabt, jedoch muss dazu die Präzision im Aufbau und im Abschluss noch besser werden.

Am Nachmittag forderte Deutschland Russland alles ab, und hielt ein 0:0 über 65 Minuten. Erst im 12. Penalty entschied Elena Mezentseva die Partie endgütig für die Russinnen.

Somit braucht die Schweiz morgen um 13:30 Uhr einen Sieg nach 60 Minuten um nicht als Letzte zu enden.