News Detail


Anja Stiefel

Samstag, 26. Mai 2018 01:36

Von: Daniel Monnin

Anja Stiefel tritt zurück

Elf Jahre in den Topligen Schwedens, Kanada und der Schweiz, 180 Einsätze im Nationalteam, zwei Bronzemedaillen an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen und drei Landesmeistertitel sind genug: Anja Stiefel, zuletzt Meister in Schweden mit Lulea, tritt zurück und setzt in Zukunft auf ihren Beruf.

Die 27jährige St. Gallerin hat während acht Jahren (eines in Küssnacht, vier in Reinach und drei in Lugano) die Meisterschaft der Swiss Women’s Hockey League mitgeprägt. Dabei gewann sie zwei Meistertitel mit Lugano (13/14 und 14/15) und platzierte sich viermal in den Top 10 der Skorerliste der Liga. Als 18jährige spielte sie eine Saison lang für das legendäre Calgary X-treme-Team in Kanada, 2016 schloss sie sich dem aktuellen schwedischen Meister Lulea an. In der Nationalmannschaft war die quirlige Stürmerin seit 2008 ein sicherer Wert, spielte an acht Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen und gewann zwei Bronzemedaille (2012 WM in Burlington, 2014 OS in Sotschi). An den jüngsten Spielen in Pyeongchang fehlte sie im Kader.

Stiefel hat bereits während ihrer Zeit in Lugano die erste Hälfte ihrer Ausbildung zur Natur-Heilpraktikerin absolviert. Jetzt widmet sie sich dem zweiten Teil ihrer Ausbildung und dem Aufbau ihrer eigenen Firma. „Ich habe in meiner langen Karriere alles erreicht, was ich erreichen konnte. Mit dem Gewinn der schwedischen Meisterschaft konnte ich mir einen letzten Traum erfüllen. Nun widme ich mich meiner beruflichen Zukunft“, sagt Anja Stiefel, die betont, dass „mir der Abschied vom Spitzeneishockey nicht leicht gefallen ist. Doch ich freue mich und bin hochmotiviert, den nächsten Schritt in meinem Beruf zu machen.“