News Detail

Dienstag, 23. Januar 2018 22:00

 

Finnland wird konkret

Bis auf zwei Ausnahmen beruft Headcoach Pasi Mustonen dasselbe Kader für die olympischen Spiele ein, wie er es bereits im Januar für den Nations Cup in Füssen getan hat.

Gewicht hat sicherlich die Rückkehr von Michelle Karvinen, welche im Januar fehlte. Angeführt wird das Team Suomi aber zweifellos auch von weiteren Stars wie Jenni Hiirikoski oder die bereits 45-jährige Rikka Välilä, besser bekannt unter ihrem Ledignamen Nieminen und ihrer Zeit beim SC Lyss in den absoluten Anfängen des Frauenhockey in der Schweiz.

Spannend wird auch die Goaliefrage sein, spielen doch mit Meeri Räisänen und Nora Räty zwei nominelle Nummern 1 in den Reihen der Finninnen. Dank Zugehörigkeit in der Gruppe A muss sich Mustonen noch nicht entscheiden. Relevant wird für Nordländerinnen erst Spiel 3 in der Vorrunde gegen die OAR und dann natürlich der Viertelfinal.

Gelingt Finnland die Wiedergutmachung der Schmach von Sotschi (schlechteste Rangierung einer finnischen Auswahl in der Geschichte der WM UND olympischen Spielen)?
Die Suomi sind auf jeden Fall auf einer selbst auferlegten Mission.

Die ganze Newsmeldung auf iihf.com: Link.