News Detail

Montag, 22. Januar 2018 14:10

Von: frauennati.ch / SIHF

A-Nati: Aufgebot für die olympischen Winterspiele 2018

Heute Mittag um 14:00 Uhr präsentierten Swiss Olympic und Swiss Icehockey die Kader der Eishockeyteams für die olympischen Winterspiele in Südkorea vom Februar diesen Jahres.

Im Team von Headcoach Daniela Diaz stehen 14 Spielerinnen mit Olympiaerfahrung, wovon 13 vor 4 Jahren in Sotschi die Bronzemedaille gewannen. 19 Spielerinnen standen zudem bereits an der WM 2017 in Plymouth im Einsatz.

Für Goalie Florence Schelling und Verteidigerin Nicole Bullo werden es bereits die vierten Spiele sein, während Assistant Coach Angela Frautschi nach 3 Teilnahmen als Spielerin ihre vierten Spiele nun als Trainerin in Angriff nimmt.

Für die Zwillinge Laura und Sara Benz werden es die dritten Olympische Spiele. Beide standen ebenfalls schon im Sotschikader. Auch die dritten Spiele sind es für Christine Meier. Sie war jedoch in Turin, nicht aber in Sotschi dabei. Meier nahm sich eine Auszeit von der Nati nach der Heim-WM 2011 und feierte im Dezember 2015 ihre Rückkehr auf der internationalen Bühne. Mit 232 Länderspielen ist sie die momentan erfahrenste Spielerin bei den Eisgenossinnen.

9 Spielerinnen fahren erstmals an olympische Spiele, darunter auch die Aroserin Monika Waidacher, welche wie ihre Schwester Isabel noch nie unter den 5 Ringen einlaufe konnte. Das Geschwistertrio wird komplettiert durch Nina, welche in Sotschi im Kader stand. 3 Schwestern im selben Olympia Hockeyteam ist in der Geschichte bislang einmalig.

Mit Stefanie Wetli und Lisa Rüedi nehmen erstmals Millenials für die Schweiz an olympischen Spielen teil. Beide sind indes schon Olympiamedaillengewinnerinnen. Sie standen im Kader der U16 bei deren 3. Platz an den Youth Olympic Games 2016 in Lillehammer (NOR). Für Wetli ist es zugleich das erste Aufgebot an einen Hauptevent des A-Teams, Rüedi debütierte letztes Jahr bei der erfolgreichen Olympiaquali in Arosa.

Zusammen kommt das Kader auf 2'285 Länderspiele oder im Schnitt knapp 100 Länderspiele Erfahrung. 

Daniela Diaz zum Aufgebot: «Wir stellen ein Team mit viel Charakter und Spirit, welches viel Erfahrung und Leadership auf und neben dem Eis mitbringt. Wir verfügen über drei starke und erfahrene Torhüterinnen, eine sehr stabile Verteidigung und viel Speed und Kreativität im Sturm.» - Video

Zwei Testspiele gegen Kanada und Finnland
Die Frauen A-Nationalmannschaft reist am Donnerstag 1. Februar 2018, nach Seoul. In Goyang (KOR) absolviert sie ein fünftägiges Vorbereitungscamp und trifft am Sonntag, 4. Februar 2018 um 15.40 Uhr lokale Uhrzeit (07.40 Uhr Schweizer Zeit) auf Kanada und am Dienstag, 6. Februar 2018 um 14.40 Uhr (06.40 Uhr Schweizer Zeit) auf Finnland. Die Trainingszeiten sowie den Spielplan der Schweizer Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen in PyeongChang finden Sie hier: Link.

Das Aufgebot für die Olympischen Spiele in PyeongChang (9.-25. Februar 2018)

Torhüterinnen (3): Janine Alder (St. Cloud State University / USA), Andrea Brändli (EHC Schaffhausen), Florence Schelling (Linköping HC / SWE).

Verteidigerinnen (8): Livia Altmann (Colgate University / USA), Laura Benz (ZSC Lions), Nicole Bullo (HC Lugano), Nicole Gass (ZSC Lions), Christine Meier (ZSC Lions), Shannon Sigrist (ZSC Lions), Stefanie Wetli (EHC Winterthur), Sabrina Zollinger (HV71 / SWE).

Stürmerinnen (12): Tess Allemann (EV Bomo Thun), Sara Benz (ZSC Lions), Sarah Forster (EV Bomo Thun), Alina Müller (ZSC Lions), Evelina Raselli (HC Lugano), Lisa Rüedi (GCK Lions), Dominique Rüegg (ZSC Lions), Phoebe Staenz (SDE HF / SWE), Lara Stalder (Linköping HC / SWE), Isabel Waidacher (ZSC Lions), Monika Waidacher (ZSC Lions), Nina Waidacher (ZSC Lions). 

Weitere Infos zum Kader finden Sie hier: Link.