News Detail

Sonntag, 21. Januar 2018 23:05

Von: Daniel Monnin

SWHL: ZSC Lions gewinnen Regular Season

Der Sieger der Regular Season der Swiss Women’s Hockey League A heisst ZSC Lions. Der amtierende Schweizer Meister gewann 19 von 20 Spielen und steigt als haushoher Favorit in die Playoffs.

Die ZSC Lions sind und bleiben im Schweizer Frauenhockey das Mass aller Dinge: Die Zürcherinnen schlugen im Nachtragsspiel Vizemeister Lugano mit 3:1 und beendeten damit die zehn Spiele der Masterround ohne Punktverlust. 19 Siegen steht eine einzige Niederlage aus der Qualifikationsphase gegenüber. Damals verloren die Lions in der Verlängerung ausgerechnet gegen Playoff-Gegner Reinach. Auch das Torverhältnis spricht Bände: Die Zürcherinnen schossen 150 Tore und kassierten lediglich deren 24.

Mit dem SC Reinach steht auch der letzte Playoff-Teilnehmer fest. Die Aargauerinnen, vor einem Jahr noch als Tabellenletzter in den Playouts, treffen nach der Olympiapause anfangs März in den Halbfinals auf die ZSC Lions. Den zweiten Halbfinal bestreiten Lugano und Bomo Thun, das am Samstag die höchste Niederlage seit acht Jahren bezog: Die Thunerinnen verloren zuhause gegen die ZSC Lions mit 0:18. Das letzte Drittel bestritten die Berner Oberländerinnen ohne ihre verletzte Torhüterin Ines Mounir. Beim Torhüter-Wechsel von Mounir zu Stürmerin Andrea Schranz stand es allerdings bereits 0:11 für die Zürcherinnen.

In der SWHL B sind alle Playoff-Teilnehmer bereits seit einer Woche bekannt. In den letzten beiden Spielen vom kommenden Wochenende geht es um die Playoff-Paarungen. Noch steht einzig die Paarung zwischen dem viertplatzierten Brandis und den fünftplatzierten Fribourg Ladies fest. Die Viertelfinals beginnen am 3. Februar.

SWHL A, Resultate: Weinfelden – ZSC Lions 1:10 (0:4, 1:4, 0:2). Lugano – Neuchâtel Hockey Academy 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Reinach – Weinfelden 3:0(1:0, 2:0, 0:0). Bomo Thun – ZSC Lions 0:18 (0:3, 0:8, 0:7). ZSC Lions – Lugano 3:1 (0:0, 3:1, 0:0).

Rangliste (inkl. halbierte Punkte aus der Qualifikation): 1. ZSC Lions* 10/44. 2. Lugano* 10/35. 3. Bomo Thun* 10/27. 4. Reinach* 10/16. 5. Neuchâtel Hockey Academy 10/11. 6. Weinfelden 10/3. – * für die Playoffs qualifiziert. Halbfinals ab 3. März 2018: ZSC Lions – Reinach, Lugano – Bomo Thun.

SWHL B, Resultate: Zunzgen-Sissach – Langenthal 1:2 (0:1, 0:0, 1:1). Wil – Neuchâtel Hockey Academy 1999 8:1 (2:1, 4:0, 2:0). Bassersdorf – Fribourg Ladies 8:0 (3:0, 4:0, 1:0). Féminin Lausanne – GCK Lions 2:16 (1:1, 0:8, 1:7). Brandis – Kreuzlingen-Konstanz 4:6 (1:2, 1:1, 2:3).

Rangliste: 1. GCK Lions* 18/44. 2. Langenthal* 17/37. 3. Bassersdorf* 17/37. 4. Brandis* 18/35. 5. Fribourg Ladies* 18/34. 6. Kreuzlingen-Konstanz* 18/23. 7. Wil* 17/20. 8. Féminin Lausanne* 17/18. 9. Zunzgen-Sissach 18/13. 10. Neuchâtel Hockey Academy 18/3. – * für die Playoffs qualifiziert. Viertelfinals ab 3. Februar 2018.