News Detail

Freitag, 05. Januar 2018 22:13

 

Schweiz gewinnt Duell gegen Deutschland

Da war es wieder, dieses «Februarfeeling» von Arosa. Die Gegnerinnen wurden gemüllert, gestaldert, gemeiert, gealdert usw und am Anfang gewaidachert. Das 94. Duell der beiden Nachbarländer ging an die Schweiz. Klar.
Für Nina Waidacher ein schönes Jubiläum zu 100 Länderspielen.

Die Schweiz, welche erhobenen Hauptes aus dem gestrigen Fight gegen Schweden ging strahlte gleich nach Puckeinwurf diesen Siegeswillen aus, dem die Deutschen über weite Strecken nichts entgegenzuhalten hatten. Das zeigte sich bereits nach 4 Minuten als das kongeniale Duo Müller/Stalder Knöpfe in die Beine kombinierte und Jenni Harss im Tor der Gastgeberinnen nur noch in den Torraum abprallen lassen konnte. Dort stand Isabel Waidacher, welche die Linie heute ergänzte, goldrichtig. 1:0. Da gegen Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels die Strafen fielen wie reife Früchte unterbrach der Spielfluss kurzzeitig. Bis mal wieder Vollbestand war. Da gruben Müller/Waidacher die Scheibe hinter dem Tor aus und fanden Stalder frei vor dem Tor. 2:0.

Danach durften auch die Schweizerinnen mal zu Fünft gegen Vier ran. Dies dauerte beide Male nicht sehr lange. 4:0.
Zuerst fand Christine Meier mit einem Querpass Alina Müller die aus der Halbdistanz einnetzte, dann war es Müller selber die zu Staenz passte welche wieder vor’s Tor servierte wo Raselli das letzte Tor der Partie markierte.

Deutschland steckte nie auf und versuchte bis zuletzt noch wenigstens ein Tor zu erzielen. Kurz vor Schluss bei einem Ausschluss auf Schweizer Seite gar noch mit 6 gegen 4 Feldspielerinnen. Aber es nützte alles nichts. Janine Alder im Tor der Eisgenossinnen liess sich nicht bezwingen.

So spielt die Schweiz morgen gegen Finnland um Bronze. Finnland welches wie die Schweiz am Tag davor im Penaltyschiessen scheiterte. Zwar holten sie einen 1:3-Rückstand noch auf, konnten aber ihre Überlegenheit nicht in die Entscheidung ummünzen.

Das Duell Schweiz gegen Finnland steigt um 15:30 Uhr während Deutschland am Mittag gegen Kanada um Platz 5 sticht. Den Final bestreiten Russland und Schweden am Abend.

Schweiz - Deutschland 4:0 (1:0, 3:0, 0:0) - Telegramm

Arena / Füssen - 250 Zuschauer - SR. Gossmann, Kiefer (Matic, Bauer)

Tore: 5. (4:01) I. Waidacher (Stalder, A. Müller) 1:0. 27. Stalder (A. Müller, I. Waidacher) 2:0. 29. A. Müller (Meier, Stalder; Ausschluss Delarbre) 3:0. 35. Raselli (Staenz, A. Müller; Ausschluss Spielberger) 4:0. (Video)

Strafen: 8 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 5 x 2 Minuten gegen Deutschland.

Schweiz: Alder; Gass, Meier, Altmann, Thalmann, L. Benz, Zollinger, Sigrist; Stalder, A. Müller, I. Waidacher, Staenz, Bullo, Raselli, N. Waidacher, Rüegg, S. Benz, Forster, Allemann, M. Waidacher, Quennec.

Bemerkungen: Schweiz ohne Schelling (Ersatz) und Brändli (überzählig). Schussverhältnis 32:22 für die Schweiz. Vor dem Spiel Nina Waidacher für 100 Länderspiele geehrt.