News Detail

Montag, 13. November 2017 05:38

 

Update international

Nebst dem Turnier in Dmitrov mit bekanntem Ausgang für die Schweiz wurden auch in anderen Turnieren um Siege gekämpft.

Die USA gewannen das 4-Nations ungeschlagen und verwiesen Kanada klar auf Platz 2. Finnland gewann den dritten Rang dank eines 2:1-Overtime-Sieges gegen Schweden.
Im Team der Siegerinnen hofft Hannah Brandt für einen Platz im Olympiateam. Ihre Adoptivschwester Marissa stammt nämlich ursprünglich aus Südkorea und wird im Februar ihre alte Heimat an den olympischen Spielen vertreten. Ob sie denn auch wirklich gegeneinander antreten müssten steht natürlich noch in den Sternen. "Eine Wahnsinnserfahrung wäre es allemal" gab Brandt zu Protokoll.

In Miskolc (HUN) gewann Dänemark mit 3 Siegen das Vireländerturnier. Sie sicherten sich den 1. Platz danke eines 4:3 nach Verlängerung gegen die Gastgeberinnen. Südkorea, Startgegner der Schweizerinnen im Februar holte sich Rang 3 dank eines 3:1 gegen Frankreich. Die ohne einige Stammspielerinnen angetretene Équipe tricolore fand den Tritt im Turnier nie. Daran änderten auch die Schweizsöldnerinnen nichts.

Norwegen, nächster Gegner der Schweizerinnen im Dezember, testete in Tampere (FIN) gegen das ansässige Frauenteam von Ilves. Die Norwegerinnen konnten sich zweimal in Overtime, resp. nach Penaltyschiessen durchsetzen. Starstürmerin Andrea Dalen sammelte 6 Punkte (5/1) bei 10 Toren ihrer Mannschaft und entschied Spiel 1 mit dem Overtimegoal nur 16 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung.

News auf iihf.com: Link.