News Detail

Mittwoch, 08. November 2017 06:32

Von: Daniel Monnin

Frauen-Nati: Erster Showdown in Dmitrow

Das Schweizer Frauen-Nationalteam bestreitet diese Woche mit dem Halloween-Cup in Dmitrow (Rus) das erste von drei Turnieren in Folge. Gegner sind Deutschland, Tschechien und Russland. Es ist der erste Showdown in den Tagen bis Olympia.

Keine 100 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele im Februar 2018 in Pyoeng Chang biegt die Schweizer Frauen-Nati auf die Zielgerade ein. Nationaltrainerin Daniela Diaz will in den kommenden drei Turnieren am Endschliff arbeiten. Die Resultate am Halloween Cup mit den Partien stünden nicht im Vordergrund.  „In Russland stehen Linien- und Rollenfindung im Vordergrund“, sagt sie. Sie will die optimale Mischung finden, die Rollen der einzelnen Spielerinnen definieren und im Dezember am Vierländerturnier in Pribram (Tsch) und anfangs Januar am Nations Cup in Füssen und Telfs an den Details arbeiten.

Besonderes Augenmerk richtet sie auf das Spiel 5:5: „Wir müssen effizienter werden und nicht mehr in erster Linie von unserem Powerplay abhängen.“ Dabei denkt sie vor allem daran, dass die Schweiz im Gegensatz zu Sotschi  in Pyoeng Chang in der „unteren Gruppe“ spielt und deshalb vermehrt den Lead übernehmen muss. Über allem steht für Diaz in den kommenden Tagen bis zum Beginn der Olympischen Spiele das Wort Teambildung.

Diaz‘ Kader ist überschaubarer geworden. Die 21 aufgebotenen Spielerinnen zusammen mit den Pikettspielerinnen und den Abwesenden (siehe unten) bilden das erweiterte Kader, aus dem sie bis Mitte Januar die 3 Torhüterinnen und 20 Feldspielerin benennen muss, die nach Pyoeng Chang fahren. Sie schliesst zwar nicht aus, dass „im Dezember die einen oder andere junge Spielerin ein Chance erhält“, doch grosse Retouchen sind keine mehr zu erwarten.

Das Aufgebot für den Halloween-Cup

Tor: Andrea Brändi (97, Weinfelden/Schaffhausen), Saskia Maurer (2001, Bomo Thun/Dragon Thun).

Verteidigung: Laura Benz (92, ZSC Lions), Lara Christen (2001, Langenthal), Sarah Forster (93, Bomo Thun), Nicole Gass (93, ZSC Lions), Shannon Sigrist (99, ZSC Lions/Rapperswil), Sandra Thalmann (92, Reinach), Stefanie Wetli (2000, Weinfelden/Winterthur), Sabrina Zollinger (93, HV 71).

Sturm: Christine Meier (86, ZSC Lions), Alina Müller (98, ZSC Lions), Evelina Raselli (92, Lugano), Lisa Rüedi (2000, ZSC Lions/GCK Lions), Dominique Rüegg (96, ZSC Lions), Phoebe Staenz (94, SDE HF), Lara Stalder (94, Linköping), Anja Stiefel (90, Lulea), Isabel Waidacher (94, ZSC Lions), Monika Waidacher (90, ZSC Lions), Nina Waidacher (92, ZSC Lions).

Abwesend: Tess Allemann (98, Bomo Thun, verletzt), Sara Benz (92, ZSC Lions, krank), Janine Alder (95, St. Cloud University), Florence Schelling (89, Linköping), Livia Altmann (94, Colgate University), Nicole Bullo (87, Lugano), Kaleigh Quennec (98, Loomis Chaffee). – Pikett: Vanessa Bolinger (98, Reinach/Chur), Chelsea Bräm (91, reinach), Romy Eggimann (95, Lugano), Andrea Fischer (90, Reinach), Ophélie Ryser (97, Neuchâtel Hockey Academy).

Die Spiele des Halloween Cup

Donnerstag, 9. November 2017, 14.30: Deutschland – Schweiz. Freitag, 10. November 2017, 14.30 Uhr: Tschechien – Schweiz. Samstag, 11. November 2017, 16.30 Uhr: Russland – Schweiz.