News Detail

Donnerstag, 02. November 2017 06:01

 

SWHL A: ZSC Lions schlagen Lugano

Meister ZSC Lions gewinnt das Nachtragsspiel gegen Vizemeister Lugano mit 5:3 und steht damit nach 10 Runden als Qualifikationssieger fest. Die Zürcherinnen liegen sechs Punkte vor Lugano und 11 Punkte vor Bomo Thun.

Nati-Stümerin Alina Müller sorgte in der 25. Minute nach einem ausgeglichenen Startdrittel mit einem Doppelpack innert 45 Sekunden für die 3:1-Führung. Nina Waidachers 4:1 in der 39. Minute konnte Evelina Raselli mit ihrem zweiten Treffer nur 37 Sekunden später noch kontern, doch das erste Tor im zweiten Einsatz für die Lions der 15jährigen Langenthaler Neo-Nationalspielerin Lara Christen im Powerplay zum 5:2 bedeutete die Entscheidung in diesem spannenden Spitzenkampf.

Für die am 18. November nach der Nationalmannschaftspause beginnende Masterround mit zehn Spielen werden die Punkte geteilt. Damit schrumpft der Vorsprung der Lions auf drei respektive fünf Punkte. Neben den beiden besten Teams der letzten Jahre, ZSC Lions und Lugano, kämpfen Bomo Thun, Reinach und Neuchâtel Hockey Academy um den Einzug in die Playoffs.

SWHL A, Nachtragsspiel: ZSC Lions – Lugano 5:3 (1:1, 2:1, 2:1). – Rangliste nach der Qualifikation (in Klammern halbierte Punkte für die Masterround): 1. ZSC Lions 10 Spiele/28 Punkte (14). 2. Lugano 22 (11). 3. Bomo Thun 17 (9). 4. Reinach 13 (7). 5. Neuchâtel 10 (5). 6. Weinfelden 0 (0).