News Detail

Samstag, 07. Oktober 2017 19:58

 

Schweiz gewinnt ewiges Derby

Die Gastgeberinnen behielten das bessere Ende in diesem weitgehend ausgeglichenen Spiel für sich. Eine kleine Linienumstellung brachte im letzten Drittel die Entscheidung zu Gunsten der Eisgenossinnen. Zweimal schlug das ZSC-Trio Sara Benz, Nina Waidacher und Alina Müller zu.

Über 60 Minuten standen sich zwei ebenbürtige Teams gegenüber, schenkten sich nichts und fighteten um jeden Zentimeter auf dem Eis. Entsprechend gab es eher wenige klare Chancen. Diese wurden allesamt vergeben oder von den beiden Torhüterinnen zunichte gemacht.

Da das Spiel auch sehr fair geführt wurde waren die Specialteams praktisch arbeitslos und so war schnell klar, dass das eine oder andere Detail entscheiden würde. In der 42. Minute setzte sich Rückkehrerin Sara Benz in der Ecke durch und überraschte die Gegenspielerin mit einer Finte. Den freigewordenen Platz nutzte sie zum tödlichen Pass auf Alina Müller die alleine vors Tor gestürmt den Puck in den Netzhimmel beförderte.
In der 57. Minute überlief ebendiese Spielerin die Hintermannschaft der Gäste und schloss halbhoch von der Seite ab. Goalie Jenni Harss wehrte mit dem Schoner zur Seite aber nur bis zur aufgerückten Nina Waidacher, welche den 2. Treffer markieren konnte. Zwar mittels Körperabpraller, jedoch erfolgreich.

Spannung kam ganz am Schluss nochmals auf, als Allemann und Laura Benz gemeinsam auf der Strafbank sassen und Deutschland ohne Goalie zu Sechst gegen nur 3 Schweizerinnen spielen konnte. Die Eisgenossinnen wehrten aber tapfer und was durchkam hielt die bestens aufgelegte Andrea Brändli. Sie sicherte sich den Shutout mit 21 Paraden und der Schweiz den 7. Sieg in Folge im 2017.

Morgen um 11:15 Uhr stehen sich die beiden Teams nochmals gegenüber. Es ist die letzte Gelegenheit, die Eisgenossinnen in der Schweiz zu sehen. Für diese Saison.

Schweiz - Deutschland 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) - Spielbericht

Sportzentrum / Zuchwil - 73 Zuschauer - SR. Wiegand, Fialova (Egli, Kuonen)

Tore: 42. Müller (S. Benz, N. Waidacher) 1:0. 57. N. Waidacher (A. Müller, S.Benz) 2:0

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 2 x 2 Minuten gegen Deutschland.

Schweiz: Brändli; Sigrist, Bullo, Thalmann, Gass, Forster, L. Benz, Wetli, Vallario; I. Waidacher, Meier, Raselli, Rüedi, A. Müller, Rüegg, N. Waidacher, Ryser, S. Benz, M. Waidacher, Allemann, Fischer.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz). Schussverhältnis 20:21 gegen die Schweiz.