News Detail


Gruppenfoto mit dem Adrian College


Heiratsantrag für die Torschützin

Sonntag, 26. März 2017 23:28

 

Sieg gegen Adrian College

Die Schweiz ist gut in den USA angekommen. Und schlägt das Adrian College diskussionslos mit 11:1. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung ohne Fremdeinwirkung von Nina Waidacher im ersten Training am Samstag. Sie muss die WM-Kampagne abbrechen und wird durch Céline Abgottspon ersetzt.

Die Besatzung des Airbus A-330 von Zürich nach Chicago bestand nur aus weiblichem Bordpersonal. Die SWISS-Crew brachte die Schweizerinnen wohlbehalten in die USA. Herzlichen Dank der SWISS auch für das Gruppenfoto vor dem Flieger! Aufregung beim Bodensicherheitsdienst inklusive :) .

Das erste Training endete für Nina Waidacher leider vorzeitig, als sie verletzt vom Eis musste und in der Folge die WM abbrechen musste.

Ohne Nina bestritten die Schweizerinnen heute ihr erstes Testspiel gegen das Schulteam des Adrian College. Diese liessen extra einen Satz Matchdresses für den Anlass anfertigen. Dies hinderte die Schweizerinnen aber nicht daran, den 3 eingesetzten Goalies des Collegeteams die Bude voll zu schiessen.

Einziges Highlight für das Schulteam blieb das Tor von Courtney Tyll zur Spielhälfte. Ihr persönliches Highlight aber erlebte Tyll erst nach Spielschluss als sie nach dem Gruppenfoto von ihrem Freund mit einem Heiratsantrag auf dem Eis überrascht wurde. History – einmal mehr.

Die Schweiz spielt nun übermorgen gegen Russland ihren letzten Test vor dem WM-Start. Mit den Bronzemedaillengewinnerinnen von Kamloops 2016 wartet ein ungleich stärkerer Gegner. Dieser Test wird den Schweizerinnen eine Positionsbestimmung erlauben. Mehr als das heutige «Training unter Wettkampfbedingungen». Was nicht wertend sein soll, denn die Eisgenossinnen liessen gerade defensiv nicht viel zu und gefielen ihrerseits mit schönem Kombinationsspiel und dem guten Auge für den tödlichen Pass oder Schuss.

Schweiz – Adrian College (NCAA Div. III) 11:1 (4:0, 4:1, 3:0)

Ice Cube / Ann Arbor - 200 Zuschauer

Tore: 7. (7:00) Stalder (Meier, A. Müller; Ausschluss Smith) 1:0. 8. (7:48) Stalder (Meier, A. Müller) 2:0. 14. A. Müller 3:0. 17. Staenz (Raselli, Stalder) 4:0. 25. Thalmann (Forster, Stalder) 5:0. 31. Thalmann (Zollinger, I. Waidacher; Ausschluss Noles) 6:0. 33. (32:11) Tyll (Schroka) 6:1. 33. (32:40) Zollinger (Raselli) 7:1. 35. Stalder (Meier, A. Müller) 8:1. 46. L. Benz (A. Müller, L. Rüedi) 9:1. 57. Stalder (L. Rüedi) 10:1. 59. Staenz (A. Müller, Stalder; Ausschluss Millar) 11:1.   

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 5 x 2 Minuten gegen Adrian College.

Schweiz: Brändli (31. Alder); Altmann, Bullo, Forster, Meier, Zollinger, L. Benz, Sigrist; I. Waidacher, Raselli, Staenz, Stalder, A. Müller, Thalmann; Stiefel, Rüegg, Enzler, L. Rüedi. Allemann, M. Waidacher.

Bemerkungen: Schweiz ohne Schelling (überzählig) und N. Waidacher (verletzt). Schussverhältnis 54:12 für die Schweiz.